Peoplet, die erste Zusammenfassung

Nachdem die Peoplet Applikation hinter einer Firewall nicht mit dem Server komunizieren wollte, schreibe ich erst jetzt. Die ersten Eindrücke sind positiv – es funktioniert. Die gestaltung der Skills sollte jedoch, meiner bescheidener Meinung nach, überdacht werden. Man kann nämlich keine Unterkategorien anlegen, was wünschenswert wäre (zum Beispiel: Computational Skills -> Operating Systems ).

Ich konnte mich auch nicht von Stöbern in den, von der Peoplet Applikation angelegten Dateien abhalten. Herausgefunden habe ich so einiges. Zum Beispiel wird für die Chatfunktion das XMPP Protokoll verwendet. Der Jabber-Server ist in der Datei middleware.properties definiert, allerdings habe ich noch nicht versucht diesen per Jabber-Client anzusprechen. Werde ich sicher noch machen. Die Applikation selber wurde offensichtlich von SANAGA LABS Softwareentwicklung GmbH gecodet. Die Exportmöglichkeiten werden durch XML Formatting Objects zur Verfügung gestellt. Vielleicht werde ich noch ein echtes Reverse Engineering machen, wird auf den ersten Blick aber schwer, da es sich um ein Gemisch zwischen JARs und DLLs (die durch JNI angesprochen werden) handeln dürfte.

Bedanken wollte ich mich bei DI Leonhard Brunnhofer von Peoplet Team, der mir viele Fragen prompt per E-Mail geantwortet hat.

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: