Archive for Juni 2007|Monthly archive page

Zwerg gesichtet

Zwerg

Ich habe am Dienstag, den 26.6 einen Zwerg gesichtet. Ganz nett, offensichtlich ein Dieb-Zwerg, da er sich gerade durch das Fenster schleicht…

Klassifizierung von Programmiersprachen

Ich bin mit der Klassifizierung der Programmiersprachen laut Wikipedia überhaupt nicht zufrieden. Deswegen dieser Blogeintrag hier, vielleicht editiere ich aber auch mal den Eintrag in der Wikipedia. Meiner bescheidener Meinung nach sollte die Klassifizierung der Programmiersprachen anders (als bei der Wikipedia) angegangen werden. Zuerst muss bewusst werden, dass heutige Programmiersprachen sich nach verschiedenen Kriterien klassifizieren lassen:

  • nach Programmierparadigma
  • nach Abstraktionsgrad
  • nach Ausführungsschema

Dieser Blogeintrag wird sich primär mit den Programmierparadigmen beschäftigen. Zuerst, was ist überhaupt ein Programmierparadigma? Als Programmierparadigma einer Programmiersprache bezeichnet man die Sichtweise auf und den Umgang mit den zu vereirbeitenden Daten und Operationen. Man könnte folgende Paradigmen aufzählen:

  • imperatives Paradigma
  • objektorientiertes Paradigma
  • funktionales Paradigma
  • logisches Paradigma

Dabei könnte man das funktionale und das logische Paradigma zum deklarativen Paradigma zusammenfassen.
Fortsetzung folgt…

Polnische diaktrische Zeichen

Diesmal dreht sich der Blogeintrag um Schriftzeichen, um genau zu sein um diaktrische Zeichen meiner Muttersprache. Was sind aber diaktrische Zeichen? Das sind zu gehörige kleine Zeichen wie Punkte, Striche, Häkchen oder Kringel, die eine besondere Aussprache oder Betonung markieren und unter oder über dem Buchstaben angebracht sind, in einigen Fällen auch durch den Buchstaben hindurch. Diaktrische Zeichen können als Erkennungsmerkmal von Sprachen dienen. Im Deutschen sind lediglich die Umlaut-Punkte diaktrische Zeichen.
Polnisch bestizt etwas mehr: die Nasalhaken, Krummhaken (polnisch: ogonki) wie in: ą und ę, Punkt wie in ż, Schrägstrich wie in ł und Akut wie in: ć, ń, ś und ź. Die Hier aufgezählten diaktrischen Zeichen führen somit zu eigenständigen Buchstaben des polnischen Alphabets.
polnisches Alphabet
Bildquelle:: Wikipedia

Johnathan Schwartz will mit Linus Torvalds mittagessen

Angefangen hat mit einer E-Mail von Linus in der Linux Kernel Mailing List. Darauf antwortete Johnatann (Suns CEO) ausgiebig. Interessanter Lesestoff mit vielen Kommentarren, daunter einer von Theo de Raadt.

Komisches Verhalten von Fedora 7

Seit zirka zwei Wochen teste ich Fedora 7 auf einen Compaq Evo N800c. Soweit so gut, aber irgenwie schein mir diese Version nicht zu ende sauber ausgearbeitet zu sein. Yum meckert über fehlende packete die aber da sind, usw. Das meiste was mich allerdings sehr stört: ich wollte den Kernel mit Xen ausprobieren. Ja es lief, aber beim shutdown hat sich das Notebook aufgehängt. Muss also einen „normalen“ Kernel verwenden…

Suns Blackbox in Wien

Wie ich so eben erfahren habe, ist am 18. Juni die Blackbox von Sun in Wien. Um genau zu sein in MQ. Ab 14 Uhr. Was ist Blackbox? Eine eigentlich einfache Idee: ein Datacenter in einem Frachtcontainer. Mehr über Blackbox kann man hier nachlesen.

Wer vorbeischauen will, sollte sich hier anmelden. Das geneuere Programm des Events ist hier.

Existenzfragen eines Blogs

Hallo, ich bin dieses Blog, nein nicht der blogger. Der Blogger kümmert sich nämlich fast gar nicht um mich. Das Ergebnis: ich habe Existenzängste. Ich weiss nicht was der Blogger macht, aber mit mir hat er anscheinend keine höhere Ziele. Das schlimmste: niemand liest mich. Das ist frustrierend. Hängt aber sicherlich damit zusammen, dass mein Eigentümer keine Ahnung hat worüber er bloggen soll. Soll ich mich gleich umbringen?

Erneutes Bloggertreffen in Wien

Bereits zum zweiten Male ruft Wini zum Bloggertreffen in Wien…

Web schnipseln

Dank Punctilio habe ich die Möglichkeit bekommen das neue Web2.0 Kind von Frank Helmschrott zu testen. Irgenwie ist mir nicht ganz klar wo der Unterschied zum z.Bsp StumbleUpon liegt.
Das Design ist ganz nett obwohl mich das Dunkelrot etwas stört. So weit so gut habe ich keine Bugs gefunden. Aber wie bei den meisten Web2.0 diensten fehlt mir die OpenID Unterstüztung…

10 Jahre Global Village BBS

Heute Abend findet die Geburtstagsparty anlässlich des 10. Geburtstags von der Global Village BBS statt. Na ja BBSes sind nix füer Web 2.0 Kiddies, dafür Bandbreitesparend, lustig, schnell, kommunikativ und vieles mehr. Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern als der GlobalVillage Rechner in Innsbruck stand und die BBS damals noch anders hies. Es wird also heute Abend viel Bier fliessen, es wird viel gequatscht, es wird lustig, hoffe ich mindestens. Ich werde Leute treffen die ich seit Jahren nicht gesehen habe… Ich persönlich ziehe die Art der Kommunikation per BBS vor, genauso wie ich lieber im Usenet statt in diversen Webforen diskutiere.