Archive for the ‘Digital’ Category

TinyPaste: Texte verkürzen lassen

Wir kennen ja alle TinyURL. Jetzt gibt es was ähnliches für Texte: das TinyPaste. Das Ding versteck hinter einem Link einen ganzen Text, den man vorher auf der TinyPaste Webseite eingegeben hat(dafür ist keine Registriereung notwendig). Wofür könnte es gut sein? Zum Beispiel, könnte man damit die 140 Zeichen Grenze bei Twitter umgehen.
Natürlich gibt’s schon auch eine entsprechende FireFox Erweiterung.

Archive online entpacken

Man ist online auf eine komprimierte Datei gestossen und will nicht diese lokal abspeichern und dann entpacken, oder der Rechner hat gerade kein Entpack-Programm installiert. In dieser Situation hilft WobZip. Ein sehr simpler Web-Dienst aber auch nützlich. WobZip erlaubt online und Archive verschiedener Formate (7z, ZIP, GZIP, BZIP2, TAR, RAR, CAB, ISO, ARJ, LZHCHM, Z, CPIO, RPM, DEB und NSIS) zu entpacken und selektiv die einzelenen entpackten Dateien abzuspeichern. Eine nette zusätzliche Fähigkeit ist die Möglichlkeit Archive direkt von einer URL auszupacken. Eine kleine Absicherung schaft ein integrierter BitDefender Scan.

Nagios – die neue Generation

Irgenwie ist es bei mir vorbeigegangen, dass Nagios seit 12. März in der version 3.0 verfügbar ist. Seitdem ich Nagios in der vorigen Versionsgeneration eingesetzt habe (na ja vorher war etwas Konfigurationsarbeit und viel Scripting notwendig), bin ich von diesem Monitoring-Tool (wenn man es so nennen darf) begeisters. Übrigens seit 1. April ist auch schon die 3.0.1 Version verfügbar.

Digsby – nicht nur ein IM Client

Manchmal zahlt sich das Lesen der Kommentare aus, so bin ich auf einen echt netten IM, EMail und Social Network Client gestossen: Digsby. Ja, es ist nicht nur ein Multiprotocol Instant Messaging Cleint aber auch ein E-Mail und Social Network Tool. Unterstützt werden seitens IM: GTalk, XMPP (Jabber), AIM, MSN, Yahoo und ICQ. Seitens Soziale Netwerke ist derzeit nur Twitter und Facebook im Angebot. Ich bin gerade am Testen, aber es gefällt mir richtig gut, denn Digsby ist auch Multiplatformfähig (d. h. es läuft auf Windows, MacOS und Linux). Es hat noch kleine Mankos: die URLs zum Registrieren im Client selber funktionieren noch nicht, so sollte man sich erst per Webseite registrieren. Das Multiaccount-Fähigkeit scheint auch noch nicht ganz ausgereift zu sein. Empfehlenswert ist es trotzdem.

Musik mit Web mitnehmen

Hallo! Lange nichts geschrieben, bin wegen meiner neuen Arbeit in eine Art von Blogging-Sommerloch gefallen… Aber es geht hier weiter, auch wenn es keiner liest.

Vor kurzem bin ich auf einen recht, für mich, interessanten und praktischen Web 2.0 Dienst gestossen. Es geht um Anywhere.FM.
Die Idee davon ist simpel aber mir gefällt es sehr: man kann nämlich Musik uploaden und dann per Browser überall hören wo man Internentzugang hat. Es gibt auch Sharingfunktion über so genanntes Friends-Radio… Aus meiner Sicht: empfehlenswert!

Suns Blackbox in Wien

Wie ich so eben erfahren habe, ist am 18. Juni die Blackbox von Sun in Wien. Um genau zu sein in MQ. Ab 14 Uhr. Was ist Blackbox? Eine eigentlich einfache Idee: ein Datacenter in einem Frachtcontainer. Mehr über Blackbox kann man hier nachlesen.

Wer vorbeischauen will, sollte sich hier anmelden. Das geneuere Programm des Events ist hier.

10 Jahre Global Village BBS

Heute Abend findet die Geburtstagsparty anlässlich des 10. Geburtstags von der Global Village BBS statt. Na ja BBSes sind nix füer Web 2.0 Kiddies, dafür Bandbreitesparend, lustig, schnell, kommunikativ und vieles mehr. Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern als der GlobalVillage Rechner in Innsbruck stand und die BBS damals noch anders hies. Es wird also heute Abend viel Bier fliessen, es wird viel gequatscht, es wird lustig, hoffe ich mindestens. Ich werde Leute treffen die ich seit Jahren nicht gesehen habe… Ich persönlich ziehe die Art der Kommunikation per BBS vor, genauso wie ich lieber im Usenet statt in diversen Webforen diskutiere.

Programmiersprachen – die Trends

Das Internet und das Web wecken ein Interesse an Computern und dieses Interesse führt nicht selten zu dem Wunsch „Kontrolle zu übernehmen“ – das bedeutet Programmieren zu lernen. Für den Anfänger lohnt sich die Trends zu kennen. Nun diese schlägt man am besten bei TIOBE Programming Community Index nach. Und so bietet sich ein interessantes Bild an:

  • am stärksten wächst Ruby
  • Vorne stehen schon lange Java und C

Aufpassen, der TIOBE Index wird monatlich aus Suchmaschinenergebnissen berechnet, somit ist er kein indikator für die tatsäachliche Nutzungshäufigkeit.

Wien ist anders

„Wien ist anders“ – ja anders schlecht, aber ich will nicht raunzen, denn es gibt auch nette Wiener, obwohl, wie es sich meistens rausstellt, diese eigentlich keine Wiener sind. Die Stadt selbst wird schnell eintönig, fad. Aber man kann auch ab und zu was neues entdecken. Auf solchen „Entdeckungsreisen“ bin ich mich mit meiner Digitalkamera unterwegs und schiesse ein Paar Fotos. Was dabei rauskommt ist immer wachsendes Sammelsurium von Fotos… Man kann es auch als Slideshow betrachten.

Niclaes Gerhaert van Leyden

Digitale Bilder ohne Anmeldung verteilen

Bisher, wenn man digitale Bilder zur Verfügung stellen wollte, müsste man etweder diese per E-Mail verschicken oder die Bilder in einen Webdienst, der eine Registrierung/Anmeldung verlangte, uploaden. Vielleicht will man aber keinen Account bei einem Webdienst? Nun, dieses Problem wird durch die unkomplizierte Webanwendung Picupine umgegangen, dort muss man sich nicht anmelden und man kann sofort Webalben zur Verfügung stellen.