Archive for the ‘Technik’ Category

Sicherheitsloch bei Firefox 2.0.12

Kaum ist die neue Version des Firefox rausgekommen, hat es schon ein Sicherheitsloch, wie ich per The Hacker Webzine erfahren habe.

Werbeanzeigen

20 Jahre PERL

Ich habe es total vergessen, gestern wurde die Skriptsprache Perl 20 Jahre alt. in diesem Sinne:

perl -e 'print "Happy B-Day!\n"'

Genealogische Recherche

Dies ist voraussichtlich der letzte Teil meiner Genealogie-Serie:

  1. Genealogie – Familiengesichtsforschung. Vorwort
  2. Genealogie – Methodik und Hilfsmittel
  3. Genealogie am Computer
  4. Genealogische Recherche

Hat man nach langer Zeit alle Unterlagen, die ich in vorigen Teilen der Serie angesprochen habe, gesammelt, ist die Informationsammlung wahrscheinlich nicht vollständig (und das wird sie nie, aber das ist ein anderes Thema). Es taucht die Frage auf: wo kann ich noch suchen und womöglich noch was finden. Traditionelle Suche nach den Ahnen beginnt in der kirchlichen Institutionen. Diese Archive sind meistens sehr umfangreich, aber manchmal Fehlerbehaftet (falsch geschriebene Nachname, usw.) Es lohnt sich allerdings die kirchlichen Archive zu recherchieren. In der Modernen Zeit könnte das Internet eine Hilfe sein. Ein seriöses Angebot bietet dazu Family Search, das seine Ergebnisse mit Mikrofilmen der Urkunden belegt. Auch staatliche Register sind manchmal hilfreich, da muss man eben in diversen Ämtern nachschauen (Sterbeurkunden, Heiratsurkunden, usw..)

Das wärs, ich weiss etwas kurz geraten. Ich bitte jedoch um Feedback zu der ganzen Serie.

Eine zufällige Identität…

Es gibt viele Dienste die eine Menge Informationen über einen verlangen. Wem es zu mühsam ist jedes Mal sich eine Identität auszudenken, der kann auf den Identitätsgenerator zurückgreifen. Das Tool ist nicht schlecht, es generiert den Namen, Kreditkartenummer, Adresse und E-Mail anhand dessen welchen Land wir auswählen.

UltraSPARC T2 Launch – der Bericht

Ich war gestern beim Event „UltraSPARC T2 Launch“, das von Sun Microsystems Österreich organisiert wurde. Ich bin etwas enttäuscht. Warum? Erstens, die haben keine der neuen Maschinen mit dem neuen Prozessor hingestellt. Zweitens waren die meisten Vorträge mäßig, wenn nicht sogar schlecht. Organisatorisch gibt auch was zu bemängeln: schlechte Information und zu wenige Tische um sich während der Pause hinzustellen und plauschen. Die Location war allerdings nicht so schlecht: Wolke19, schade nur, dass es so nebelig war, sons wäre die Aussicht sicher toll gewesen.

Instantbird: Mozilla basierter Instant Messenger

Heute bin ich beim Surfen im Web auf ein neues Projekt zwei Programmierer der Mozilla Foundation aufgestossen: Instantbird.

Instanbird Logo

Der, auf Mozilla und Pidgin basierte IM Client unterstützt mehre IM-Protokolle:

  • XMPP (und somit Jabber wie auch Google Talk)
  • AIM
  • MSN
  • ICQ
  • Yahoo!
  • Gadu-Gadu
  • QQ

Derzeit ist erst in der Version 0.1 verfügbar. Mit kommenden Erweiterungen wird es sicher interessant. Für Entwickler gibt es eine extra Webseite.

Genealogie am Computer

Nach einer längeren Pause setze ich die Serie über Genealogie fort. Somit ist das der dritte Beitrag der Serie:

  1. Genealogie – Familiengesichtsforschung. Vorwort
  2. Genealogie – Methodik und Hilfsmittel
  3. Genealogie am Computer

und gleichzeitig, im gewissen Sinn, die Ergänzung des vorigen Beitrags.

Wie ich beim vorigen Eintrag schon erwähnt sind die Grundwerkzeuge eines Hobby-Genealogen eigentlich Papier und Bleischtift. Den technisierten Menschen mag das vielleicht befremdet erscheinen, aber keine Sorge es gibt auch entsprechende Tools. Dabei gilt es allerdings einiges zu beachten. Das wichtigste ist, meiner bescheidener Meinung nach, dass die Software das GEDCOM Format unterstützt. Als Platformübergreifende OpenSource Software kann ich hier GenealogyJ empfehlen. Weitere Software findet man sicher im Internet, nicht schlecht ist die Sammlung auf Cindy’s List.

Aber auch in der Zeit von Web 2.0 gibt’s was für den Hobby Genealogen. Das Service Geni bittet ein nettes Web-Tool. Ich hab’s ein bisschen angetestet und bin sehr enttäuscht, denn offensichtlich funktioniert Geni nicht ganz so richtig. Ich kann Zwar Meine Eltern und mich dazufügen aber die Geschwister nicht mehr, es kommt immer eine Fehlermeldung. Wenn das mal behoben ist, könnte es ein nettes Service werden.

Noch paar Worte in eigener Sache: Wird diese Serie überhaupt gelesen? Soll ich sie fortsetzen. Wenn es nämlich keiner liest, dann macht das wenig Sinn.

Der Werwolf ist los: Fedora 8

Fedora 8, Code Name „Werewolf“ ist endlich da. Es gibt viel neues, aber die grösste Neuigkeit ist der Sound-Server PulseAudio, der dynamische Regelung des Sounds für jede Applikation hat. Weiters gibt’s Codec Buddy der ein Codec Verwalter für unfreie Codecs ist. Fedora 8 bringt den Linux-Kernel 2.6.23 mit und hat die aktuellste OpenSource-Software am Bord. Interresant ist vielleicht auch Iced Tea: dievon Red Hat speziell gemachte offene Java Version. Mehrere Details wie üblich in Release Notes.

Get Fedora 8

Was soll ich noch sagen: diese Neugikeiten und das Tempo der eigenen Entwicklung bei Fedora Project ist der Grund warum ich Fedora mehr als Ubuntu mag, denn Ubuntu entwickelt selber nichts neues, sie bedienen sich ledeglich der Linux Community.

UltraSPARC T2 Präsentation in Wien

Am 22. November findet in Wolke 19 im Ares Tower eine Präsentation von der CoolThreads™ Chip Multithreading Technologie mit den UltraSPARC T2 statt. Man kann sich noch anmelden

Mein SommerSoundTrack 2007

Ritchie Pettauer veranstaltet in seinem Datenschmutz Blog eine Blogparade zum Thema Sommer 2007 Soundtrack. Hmm, mal sehen.

Dieser Sommer war lang, öde und heiss, sehr heiss. Urlaub wurde bei mir gestrichen, da ich zwar noch im Büro saß, aber schon gekündigt wurde und nach neuer Arbeit Ausschau gehalten habe.

Diese Umstände haben mich dazu bewogen Abends zu Hause in der CD Sammlung herum zu graben. Die Auswahl war ein seltsames Gemsich:

* King Crimson mit Ihren ersten Platte „In The Court Of The Crimson King“ aus dem Jahre 1969. Das ist die Geburt von Progressive Rock. Zum King Crimson existiert in der deutschen Wikipedia ein ausgezeichneter Eintrag, den ich hier nicht kopieren möchte. Wirklich lesenswert, mit Hörbeispielen. Wie immer habe ich beim „21st schizoid man“ voll aufgedreht. Dan kam das nachdenkliche „Epitaph“ usw. Die ganze Platte eben.

* Dann folgte klassische Musik aus der Zeit des Barocks: Thomaso Albinoni, Oboe concertos. Was Klassik angeht ist Albinoni mein absoluter Liebling. Musik mit unglaublichen Tiefgang. Mein Lieblingstück: „Adagio“, zwar nicht von „Oboe concertos“, aber Musikalisch einfach spitze.

* Irgendwann mein Liebingsstil: Blues, und zwar von Mr. „Boom Boom“: John Lee Hooker

* Während einer Autoreise in die Heimat hat ein Bekannter auch was nettes eingelegt: Led Zeppelin

* In der Nostalgie verfallen griff ich zu meiner Lieblingsband aus der Zeit wo ich jung und hübsch war (heute bin ich nur „und“): The Doors. Hier sind meiene Favoriten: „When the music is over “ in der Live Version und die ganze Platte „An American Prayer“.

Es gab noch Jazz und vieles mehr. einen Track kann ich leider nicht hervorheben.