Archive for Juli 2008|Monthly archive page

Panikmache über das Ende des Internets

Martin Leyrer verbreitet, in seinem letzten Blog-Beitrag, Panik. Dazu möchte ich meinen Senf beigeben.

Martin hat geschrieben:

„Hinterzimmer-Verhandlungen im Europäischen Paralemtn haben dazu geführt, dass eine neue „Drei Versuche und Du bist Draußen” Regelung im Rahmen eines neuen Telekom-Gesetztes verabschiedet werden soll. Diese Regelung würde dazu führen, dass die Internetprovider (Internet Service Provider, ISP) jeden vom Internet trennen müssten, der dreimal BESCHULDIGT (nicht (!) überführt) wurde, Urheberrechtsverletzungen über das Internet begangen zu haben.“

Zuerst möchte ich wissen woher diese Informationen, denn in dieser Woche sind keine EU-Parlament Sitzungen zum Thema geplant (hier die Tagesordnung)

Zweitens: worauf sollte diese ominöse Regelung abzielen? Wahrscheinlich auf den P2P verkehr. Und genau da mach ich mir keine Sorgen, denn Dienste wie Torrent lassen sich verschlüsseln, ergo es ist nicht mehr nachweisbar ob ich das Urheberrecht verletzt habe.

Drittens: ich halte es technisch für unmachbar (wie wollen die ISP zw. legalen und illegalen Content unterscheiden?)

Viertens: Das Gesetzt kommt nur am Papier, denn jeder ISP der das umsetzt schiesst sich selber ins Knie (die Kunden wandern ab).

Fünftes: RapidShare wird sich freuen…

Advertisements